Zeigt her eure Füße - und baut euch einen Barfußpfad

Zeigt her eure Füße - und baut euch einen Barfußpfad

Den ganzen Winter lang sind unsere Füße dick eingepackt in Socken, Strumpfhosen und Schuhe. Im Sommer könnten wir sie endlich frei lassen - und mit einem Barfußpfad noch zusätzlich anregen und verwöhnen. Barfußlaufen auf unterschiedlichsten Untergründen fördert die Gesundheit und Bewegungskompetenz und so haben wir in unserer Kinderkrippe „Neue Wegelagerer“ im Sommer 2020 zusammen mit den Kindern einen „mobilen“ Barfußpfad gebaut.

Ein mobiler Pfad (beispielsweise auf Obstkisten) hat viele Vorteile: man kann ihn leicht verräumen und eventuell im Winter indoor benutzen; außerdem spart man sich ein paar Stunden mit der Schaufel und der Garten bleibt unversehrt.

Schon die Vorbereitung des Barfußpfads ist ein spannendes Projekt für Kinder. Bei jedem Ausflug an der frischen Luft gibt es neue Materialien zu entdecken und aufzusammeln. Stöcke, Kies, Zapfen, verschiedene Steine, Sand und vieles mehr…

Nehmt euch vor, nichts zu kaufen. Ein Naturprojekt soll womöglich auch nachhaltig sein. Schöne Naturmaterialien, wie Kies, Sand, Blätter oder Tannenzapfen. Vielleicht spendet ein*e Schreiner*in ein paar Holzscheiben und ein*e Kleintierbesitzer*in kann euch möglicherweise mit Heu aushelfen.

Beim Sammeln und Sortieren der Materialien können die Kinder sie auf vielfältige Weise mit allen Sinnen kennen lernen: Wie riecht Rindenmulch? Wie fühlt sich das Laufen auf Holz oder Kies an? Wie bewege ich mich, wenn es uneben oder glitschig wird? Welche Materialien erscheinen eher warm, welche kalt? Der Kontakt mit unterschiedlichen Untergründen stimuliert gleichzeitig viele Nervenbahnen an den Füßen und schult den Tastsinn. So können die Kinder ihre Füße über die Bedeutung als Bewegungsorgan hinaus auch als Sinnesorgan wahrnehmen.

Für einen mobilen Barfußpfad, wie wir ihn in unserer Kinderkrippe gebaut haben, braucht man viele Kisten. Unsere wurden von einem Obsthändler in unserem Viertel gespendet. Die Kisten können im Vorfeld von den Kindern ganz nach ihrem Geschmack gestaltet und beschriftet werden. Beim Experimentieren mit Materialien und Farben kommen die besten Ideen und die Kreativität der Kinder wird gefördert.

Wir finden, ein erlebnisvolles Sommerprojekt. Vielleicht wollen Sie es ja auch mit ihren Kindern probieren?

Autorin: Anna Stallknecht

Zurück